Mal- und Bilderbuch »Alte Handwerkskunst«

Michael Guttenberg mit dem Mal- und Bilderbuch Die Mitglieder des Geschichts- und Heimatverein kennen es bereits von der letztjährigen Ausgabe des Furtwanger Heimetblättli, nun präsentiert der Verein das Werk der Furtwanger Künstlerin Jenny Guttenberg (1907–1992) in einer neuen Ausgabe zum ersten Mal auf dem Trödelmarkt: Die Frau des Landarztes Dr. Fritz Guttenberg malte in den 1940-er Jahren ein Bilderbuch für ihre fünf Kinder. Darin stellt sie alte Handwerkskunst und aussterbende handwerkliche Tätigkeiten dar wie Strohflechten, Wolle spinnen, Seile drehen, aber auch »Welle machen« (Holzbündel schnüren) und natürlich Uhrenmacher und Uhrenschildmaler.

Das Bilderbuch enthält die zwanzig farbigen Bilder und im Malbuch-Teil ebenso viele Schwarz-weiß-Zeichnungen von Horst und Annemarie Mairon. Entstanden ist ein »Malbuch für Jung und Alt« im DIN-A4-Format. Auf dem Foto zeigt der älteste Sohn des Ehepaars Guttenberg, Michael Guttenberg, das neue Büchlein, er hat auch einen Lebenslauf seiner Mutter verfasst, der das Mal- und Bilderbuch beschließt.
Das Original ist im Museum »Gasthaus Arche« einzusehen, die Neuausgabe ist für 6,50 Euro ab dem 26. August 2017 (auf dem Trödlermarkt) und hier auf unserer Website erhältlich.

Eine kleinen Einblick in das Büchlein erlauben diese Bilder:

Titelseite Mal- und Bilderbuch »Alte Handwerkskunst« Der Uhremacher vom Schwizersgrund Die Kirnerbüre spinnt (Bild und Malvorlage)