Winterausstellung: Abbild und Imagination – 3 Furtwanger Künstler zeigen ihre Werke

In diesem Jahr nimmt die »Arche« wieder ihren bewährten Jahreszeiten-Turnus auf und präsentiert in der Winterausstellung Werke heimischer Künstler aus Furtwangen: von Fritz Böhler, Hanswilli Pörschmann und Rolf Wehrle.

Dabei gilt es zunächst, zwei Jubilare zu ehren, die bei aller Ähnlichkeit in der angewandten Technik doch unter den Aspekten »Abbild und Imagination« zu betrachten sind: Fritz Böhler und Hanswilli Pörschmann.

Fritz Böhler, 1930 im Schwarzwald geboren, als »Fallebengel« und später Lehrer an der Gerwig-Schule in Furtwangen wohlbekannt, entwickelte sich autodidaktisch und in Malkursen zum Landschafter mit stimmungsvollen Aquarellen, die seine Liebe zu Bergen und Wäldern bezeugen. Doch darüber hinaus inspirierte ihn klassische Musik immer mehr, so dass er mit seinen imaginären Porträts den großen Komponisten Bach, Mozart, Beethoven und Schubert huldigte.

Zum 85. Geburtstag widmet das Museum dem gebürtigen Furtwanger Hanswilli Pörschmann – ebenfalls »Fallebengel« und Ingenieur in Furtwanger Firmen – einen Ausstellungsraum für seine Landschaften, Porträts und Zeichnungen. Mit ihrer höchst sensiblen Technik und Detailtreue verraten seine Werke die Schulung durch den legendären Lehrer Jakob Rommel.

Schließlich fordern im dritten Raum großformatige Fotografien von Rolf Wehrle, dem echten Wälder von der Rabenhöhe und langjährigen Mathematik- und Werklehrer am Otto-Hahn-Gymnasium die Imagination der Betrachter heraus mit ihren ganz und gar originellen und verblüffenden Abbildungen aus dem Alltagsleben.

Am Sonntag, dem 10. November wird die Ausstellung in Gegenwart der Künstler um 14:00 Uhr eröffnet. Interessierte Besucher sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist an diesem Tag frei.

Ausstellungsdauer: 10.11.2019 bis 26.1.2020