Siedle – Vom Glockenguss zur Hightech-Sprechanlage

Reklame für den Türlautsprecher »Portavox«, 1936 Die Anfänge von Siedle liegen im 18. Jahrhundert. Damals begann Mathäus Siedle, auf seinem Schwarzwaldhof Glocken für die Uhrenmanufaktur zu gießen. Seine Nachkommen führten die Gießerei fort, der Urenkel Salomon Siedle ergänzte sie um ein zweites Geschäftsfeld, die Schwachstromtechnik.

1887 stellte das Unternehmen die ersten Telefone her. Siedle entwickelte sich zu einem der deutschen Pioniere der Telefonie. Ab den 1930er Jahren spezialisierte sich das Unternehmen auf die Haus- und Türtelefonie. Mit ihrer Weiterentwicklung schreibt das Familienunternehmen eine Erfolgsgeschichte, die weit über Deutschland hinausreicht und bis heute anhält.

Ausstellungsdauer: 11.11.2018 bis 27.1.2019