Orchestrion

Das Orchestrion in der Arche Das über 80 Jahre alte Orchestrion der Arche, im Volksmund »elektrisches Klavier« genannt, ist repariert und ertönt wieder mit voller Kraft. Es  wurde in den 20er Jahren von der Firma Weber-Unika / Waldkirch auf der Basis eines Klaviers der Marke Feurich in Leipzig hergestellt. Die Musik wird über lochgestanzte Papierrollen gesteuert.

Für die Reparatur wurde das Herzstück, die sogenannte Lade, ausgebaut, hinterher dauerte es zwei Tage, um es wieder einzubauen. Die pneumatische Steuerung, welche mit Saug- und Druckluft arbeitet, funktionierte im Laufe der Zeit immer unzuverlässiger. Hauptkomponente der Störungen war die Lade. Diese beinhaltet 90 Vorventile, 84 Hauptventile und ca. 90 Betätigungsbälge für Klavier und Pfeifen, die nun neu bestückt wurden. Insgesamt waren nahezu 2000 kleine Einzelteile aus Leder, Pappe und Metall anzufertigen und zu montieren. Die sehr anspruchsvollen Renovierungsarbeiten wurden in der Werkstätte des Orgelbauers Johann Gebert aus Volkelsheim/Elsass durchgeführt. In der Zwischenzeit wurde auch der Klavierteil gestimmt, so dass die Arche nun nicht mehr auf Aufnahmen von CD angewiesen ist. Die Reparatur des Orchestrions, das der Stadt Furtwangen gehört, wurde vom Geschichts- und Heimatverein vorfinanziert.

Und so klingt das Orchestrion: 
Scott Joplin, The Entertainer:
Johann Strauss, Radetzky-Marsch: