Museum »Gasthaus Arche«

Museum Gasthaus Arche, Foto: Hansjörg Hall Am Stadteingang aus Richtung Triberg und gleichzeitig am Beginn des Katzensteiger Tales mit der Donauquelle befindet sich das Museum »Gasthaus Arche«.
Dieses prächtige Gebäude aus dem 18. Jahrhundert wurde von 1875 bis 1977 als Gasthaus mit Gästezimmern genutzt. Betritt man die »Wirthschaft« dieses Gebäudes, wird man im Gastraum die 1950er Jahre versetzt.
Die früheren Gästezimmer sind weitestgehend in den 1950er Jahren stehen geblieben, was einmalig für den Schwarzwald ist.
Hier kann sich der Besucher über die Reiseverhältnisse der damaligen Zeit informieren. Einige Zimmer wurden zu Ausstellungsräumen umgebaut. Dort werden die Schwarzwälder Verhältnisse in thematisch wechselnden Ausstellungen vorgestellt. Andere Zimmer dienen als Archiv bzw. Multimedia-Raum.
Der frühere Stall dieses ganz alten Leibgedinghauses befasst sich mit der Geschichte des Hauses, insbesondere aber der landwirtschaftlich geprägten Vergangenheit.
Weitere Besonderheiten sind ein Orchestrion (im Volksmund Elektrisches Klavier genannt), ein gleichfalls alter Billardtisch sowie eine Freiluft-Kegelbahn.
Die Stadt Furtwangen hat dieses Gasthaus von der früheren Besitzerin Martha Fleig geerbt und konnte es gemeinsam mit dem Geschichts- und Heimatverein Furtwangen e. V. dank der Mittel aus dem »Leader-Plus-Programm« zum Museum umbauen.
Im Oktober 2005 wurde das Museum »Gasthaus Arche« eröffnet, es feierte also bereits sein zehnjähriges Bestehen.

Weitere Fotos sehen Sie in der Bildgalerie  

Restauration Arche